EXPORO gefährliche Investments für Anleger in Serie

EXPORO ist wohl die bekannteste Crowdinvestingplattform in Deutschland, nicht zuletzt auch durch die Fernsehwerbung, die das Unternehmen seit geraumer Zeit macht. EXPORO ist aber für uns auch das Unternehmen, dass die Risiken eines Crowdinvesting durch seine, unserer Meinung nach oft grenzwertige, Werbung, in den Hintergrund stellt. Hier ist oft von Sicherheiten die Rede, die es aus unserer Sicht bei genauer Betrachtung oftmals nicht unbedingt als Sicherheit für die Anleger herausstellt. Hierzu gehört zum Beispiel die Absicherung so manchen Crowdinvestments im Grundbuch.

Das hört sich zunächst einmal gut an, entpuppt sich aber bei genauerem Hinsehen dann eher als „Werbung“. Geht es um Sicherheit im Grundbuch, dann ist aus unserer Sicht nur die erste Rangstelle eine wirkliche Sicherheit, doch die hat bei den uns bekannten Crowdinvestingprojekten eigentlich immer eine finanzierende Bank inne. Das bedeutet aber auch in der Konsequenz für die Anleger, dass sie im Fall einer Insolvenz eines Investments erst dann Geld bekommen, wenn die Bank alle Forderungen ausbezahlt bekommen hat. Mit Verlaub, ich bin fast 30 Jahren Erfahrung im Immobilienbereich tätig und habe so manche Insolvenz in diesem Bereich erlebt. Die Gläubiger an der zweiten Rangstelle haben niemals ihre kompletten Forderungen erfüllt bekommen. Anleger sollten also bei solch einer Werbung von einer Crowdinvestingplattform, sicherlich eher Vorsicht walten lassen. Auch die Kombination mit dem Thema „Miles and More“ ist für uns „unterhalb der Gürtellinie“. „Miles and More“ hat mit Immobilien nun wirklich gar nichts zu tun, außer dass man sowohl mit einem Flugzeug aber auch mit einem Crowdinvestment natürlich abstürzen kann. Ob in solch einem Fall dann aber die „Miles and More“-Gutschriften ein Trost für den geschädigten Anleger sind, das muss dann jeder Anleger selber für sich entscheiden. EXPORO sollte sich so manches in seiner Geschäftspolitik im Jahre 2018 einmal genauer überlegen, ob es da nicht einen seriöseren Weg gibt. Wir würden uns zumindest darüber freuen. Ob das aber EXPORO interessiert, wissen wir leider nicht.

Leave a Reply